Eine literarische Sensation: Neu entdeckte Erzählungen von F. Scott Fitzgerald

FDWS

Am 11. April erscheinen unter dem Titel Für dich würde ich sterben neu entdeckte Erzählungen von F. Scott Fitzgerald im Hoffmann und Campe Verlag – zwei Wochen vor der amerikanischen Erstausgabe.

Der Hoffmann und Campe Verlag hat die Weltrechte an diesen Storys erworben, vermittelt durch die Literaturagenturen Harold Ober Associates, New York und Liepman AG, Zürich und in Kooperation mit dem Verlag Scribner, New York.

Auslandsrechte hat der Hoffmann und Campe Verlag bereits in 12 Länder verkauft: Großbritannien, Frankreich, Italien, Portugal, Tschechien, Griechenland, Rumänien, Ukraine, Russland, Korea, Taiwan und China. Weitere Länder sind in Verhandlung.

Daniel Kampa, Verleger des Hoffmann und Campe Verlags:

»Für dich würde ich sterben ist eine literarische Schatztruhe. Das Werk eines Klassikers des 20. Jahrhunderts erweitert sich mit einem Schlag um 400 Seiten. Was dieses Buch so einmalig macht: Es handelt sich nicht um Erzählungen, die Fitzgerald beschämt in der Schublade verschwinden ließ. Im Gegenteil: Mit vielen der hier versammelten Texte – vierzehn abgeschlossene Erzählungen, drei Filmexposés und ein hinreißend schönes Fragment – war er sehr zufrieden; aber sein Stern war Mitte der dreißiger Jahre bereits gesunken. Die Redakteure, die ihn wenige Jahre zuvor mit Geld überschüttet hatten, erwarteten noch immer die üblichen Liebesgeschichten von ihm – junge Männer, die um reiche Mädchen warben, Storys voller Partys, Glamour und aufmüpfiger Teenager. Fitzgerald aber wollte sich nicht verbiegen, und so blieben diese Texte unveröffentlicht.
Die Veröffentlichung heute, 77 Jahre nach seinem Tod, kommt einer literarischen Wiedergutmachung gleich. Und die Leser werden mit Texten beglückt, die das Genie dieses Erzählers des american dream und dessen Kehrseite zeigen. Es sind Storys voller Melancholie und Charme, im unnachahmlichen Fitzgerald-Ton, wunderbar ins Deutsche übertragen von Melanie Walz, Gregor Runge und Andrea Stumpf.«

»F.Scott Fitzgerald war der größte unter uns allen.« Ernest Hemingway